Psychoedukation und Visualisierung

Psychoedukation beinhaltet eine auf den individuellen Erfahrungen der Adressaten aufbauende Vermittlung von Wissensinhalten über die zugrunde liegende Problematik oder Erkrankung, sowie ein systematisch fundiertes beratendes/therapeutisches Vorgehen.

Ziel ist eine Verhaltensmodifikation. Gleichzeitig werden Behandlungs- und Gesundheitschancen erhöht, in dem emotional entlastet sowie die Selbstverantwortung des Klienten und die Beziehung zwischen Berater und Klient gestärkt wird.

Außerdem können dadurch überängstlichen oder misstrauische Klienten erreicht, sowie dem Berater der Zugang erleichtert werden.

Dies geschieht mit unterschiedlichen Mitteln der Visualisierung anhand einfachster (Symbol-) Zeichnungen und Gegenständen, wie sie in der Gestaltberatung, dem Psychodrama bzw. der Handlungsorientierten Beratung verwendet werden können.

Im zweitägigen Seminar soll neben einem kurzen Theorie-Input vor allem an den Beispielen der Teilnehmer geübt werden.

[Übersicht]